Dezember 2021

Anfang Dezember ist mal Schluss mit den menschenleeren Stränden, auf nach „Bari“!

„Fat Nelly“ wird nicht schön, aber sicher bewacht abgestellt und wir 3 laufen in die ganz hübsche Altstadt.

Einen schicken „Duomo“ gibt es auch

und zum Sonnenuntergang geht es eine ½ Stunde am Meer entlang zurück zu „Nelly“.

Raus aus der Großstadt ins gemütliche „Polignano“

und zu den „Trulli“, Steinhäuser aus dem 14. Jahrhundert, in „Alberobello“, so hübsch!

Natürlich laufen wir zur Dämmerung nochmal los und machen unendlich viele Fotos!

Restlos begeistert geht es zurück zum Stellplatz, da gibt es weitere tolle Motive.

Der Reiseführer erwähnt die Altstadt von „Locorotondo“ als eine der schönsten Italiens, arme Chica, wieder Pflaster treten,

hat sich aber gelohnt.

Selbst wir sind jetzt Pflaster müde und finden einen herrlichen Platz am Meer.

Obwohl das Wetter nicht gut ist bleiben wir 3 Tage!

Es geht so weiter mit einsamen Stellplätzen mit Meeresrauschen. Hier mal wieder einer der Besonderen an der schönen Küste .

Kalte Dusche gefällig, nein danke!

Ich verstecke mich da auch lieber 🙂 .

„Gallipoli“, auf griechisch die „Schöne Stadt“, stimmt!

Wir machen eine Woche Pause auf einem Camping und laufen jeden Tag zum Sonnenuntergang die gleiche Hunderunde.

Der letzte Sommergast muss es wohl sehr eilig gehabt haben,

und es gibt schon sehr fragwürdige Hinweise.

Genug Camping, Freistehplätze locken

und an den „Torres“ ist die Abendstimmung besonders!

Morgens noch eine kurze Besteigung durch Lothar, mich schwindelt es ein wenig 🙂 .

Ein paar Kilometer weiter, kein Mensch da!

Letzte Neid-Bilder, danach geht es zum Platz über die Festtage.

O.k., Selfies sind für mich anstrengend, wo ist die Kamera nochmal?

Weihnachten verbringen wir hier,

wieder ein Strand nur für uns 3.

Nach den Festtagen weiter zu einem Camping, dort sind Elke und Henning mit Bärbel, sie fahren auch einen „ALPA“ und verbringen den Winter ebenfalls in Italien. Wir möchten „Hallo“ sagen und lassen es uns bei einer leckeren Pizza gut gehen.

„Braveheart“ Chica, keine Angst vor großen Hunden,

auch wenn es nicht so aussieht, die zwei mögen sich.

Silvester am „Privatstrand“ direkt am Meer und, ganz alleine!

2022 geht es in Richtung Sizilien, das Konsulat in Messina hat Kontakt hergestellt zu einer dort lebenden Deutschen als Hilfe für unsere Booster-Impfung. Haben telefoniert, sollte klappen, Daumen drücken.

Das war der Dezember der Strände!

Ciao, Ciao 2021 ….. Benvenuto 2022